Rüstungsexportentscheidungen dauern lange
29.06.2018

Rüstungsexportentscheidungen dauern lange


Bundesregierung

„Im Schnitt nach 34 Arbeitstagen“, so die Bundesregierung in der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage, werden Anträge auf Waffenexport entschieden. Das bedeutet, dass nach Antragsstellung durchschnittlich rund zwei Monate ins Land gehen, bis der Antragsteller eine Antwort erhält. Da Exportgenehmigungen an NATO-Länder schneller gehen, ergibt sich für Anträge, die andere Regionen betreffen, eine längere Bearbeitungszeit. In den letzten fünf Jahren wurden Exportanträge nach Saudi-Arabien im Schnitt in 120 Arbeitstagen (fast ein halbes Jahr), nach Thailand in 108, nach Pakistan in 83, in die Vereinigten Arabischen Emirate in 80 und nach Kuwait in 79 Arbeitstagen beschieden. Als Gründe für die langen Bearbeitungszeiten nannte das zuständige Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die erforderliche Prüfung des politischen Umfeldes (Menschenrechtslage, Krisengebiet etc). Es führt weiter die oft nicht vollständigen Antragsunterlagen an.

Rolf Clement


Suche

Sie suchen einen bestimmten Artikel oder ein Schlagwort? Dann nutzen Sie unsere Archiv-Suche.

18.09.2018

EOTech Reflexvisiere und dazugehörige Booster für das Gewehr G95K

Jüngst hat das Beschaffungsamt der Bundeswehr auf TED, der Seite für das europäische öffentliche Auftragswesen, bekanntgegeben, dass der Auftrag für die Lieferung der Visiereinrichtung für das neue Sturmgewehr Spezialkräfte...> mehr


28.08.2018

Beschaffungsvorhaben Leichtes Wirkmittel 1800+

Am heutigen Dienstag hat die Bundeswehr die Beschaffung des leichten Wirkmittel 1800+ eingeleitet. Insgesamt soll eine Serie von 3.100 Lenkflugkörpern für die Spezialkräfte der Bundeswehr beschafft werden. Nach...> mehr


10.08.2018

Korvette der Klasse K130 erhält die Marinedrohne SKELDAR V-200

Die deutschen Korvetten der Klasse K130 erhalten die Marinedrohne SKELDAR V-200, so die aktuelle Mitteilung des Beschaffungsamtes der Bundeswehr, BAAINBw. „Mit diesem Vertragsschluss stärken wir die Marine mit einer signifikanten...> mehr


06.08.2018

Interview mit dem Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Dr. Hans-Georg Maaßen

Die Bedrohung durch biologische und chemische Kampstoffe, die Terroristen in Deutschland einsetzen könnten, sind nach Erkenntnissen des Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, eine neue...> mehr


03.08.2018

Interview mit dem Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn

Die Bundeswehr soll auch wirtschaftliche Interessen Deutschlands in der Welt absichern. In seinem ersten Interview als Generalinspekteur meinte General Eberhard Zorn in der Fachzeitschrift „Europäische Sicherheit und Technik“...> mehr


31.07.2018

„Fliegende Intensivstation“ - Vorstellung der A400M Sanitätsversion

Heute fand in Berlin-Tegel die Vorstellung der Sanitätsversion der A400M statt. Der Innenraum besteht aus sechs Krankenbetten inklusive dem dazugehörenden Material - wie Medikamente - zum Transport von Verwundeten. Auch wenn sich...> mehr


31.07.2018

Es bleibt bei einer Bestellung von lediglich 100 Armata Panzern

Laut einer Meldung der staatlichen russischen Nachrichtenagentur TASS vom 30. Juli 2018 bekräftigte der russische Vize-Ministerpräsident Juri Borissow, dass der modernste russische Panzer T-14 (Codename Armata) in einer Stückzahl...> mehr


Mittler Report Verlag GmbH • Baunscheidtstraße 11 • D-53113 Bonn • Telefon (02 28) 35 00 870 • info@mittler-report.de