Interview mit dem Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn
03.08.2018

Interview mit dem Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn


Die Bundeswehr soll auch wirtschaftliche Interessen Deutschlands in der Welt absichern. In seinem ersten Interview als Generalinspekteur meinte General Eberhard Zorn in der Fachzeitschrift „Europäische Sicherheit und Technik“ (ES&T), zu den strategischen Prioritäten Deutschlands, die die Bundeswehr sichern muss, gehöre „die Gewährleistung einer gesamtstaatlichen Sicherheitsvorsorge und das Engagement für eine regelbasierte internationale Ordnung“. Er fügte hinzu, Deutschland brauche „als weltweit tätige Marktwirtschaft auch freie Handels-, Transport- und Kommunikationslinien. Davon hängt maßgeblich unser Leben in Wohlstand ab.“

Einsätze für diese Ziele will der neue Generalinspekteur nicht an ein UN- oder NATO-Mandat koppeln. Er verwies darauf, dass die Bundeswehr sich bereits jetzt an Einsätzen ohne solche Mandate beteiligt. „Schauen Sie z.B. auf den Einsatz ‚Counter-Daesh‘ in Syrien und im Irak. Dort agieren wir in Abstimmung mit den beteiligten Partnern, ohne dass es unter einem UN-Mandat stattfindet. Es kann solche Situationen auch in Zukunft geben, wenn es darum geht, unsere gesamtstaatlichen Interessen zu schützen.“ Dies sei so auch in der neuen Konzeption der Bundewehr, die Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen Ende Juli in Kraft gesetzt hat, festgelegt. Zorn macht deutlich, dass ein Votum des Bundestages entscheidend für einen Einsatz der Bundeswehr bleibe: „Auch wenn es kein übergeordnetes Mandat gibt, besteht für mich immer die zwingende Auflage und die Notwendigkeit, das Parlament eng einzubinden und laufend zu informieren.“ Dies geschehe bei allen Missionen, an denen die Bundeswehr beteiligt ist. „Wir sind permanent im engen Austausch mit unserem Verteidigungsausschuss des Bundestages“, meinte Zorn in der ES&T.

Rolf Clement

Den vollen Wortlaut des Interviews finden Sie in der August-Ausgabe des Monatsmagazins „Europäische Sicherheit & Technik“.

 

 


Suche

Sie suchen einen bestimmten Artikel oder ein Schlagwort? Dann nutzen Sie unsere Archiv-Suche.

10.08.2018

Korvette der Klasse K130 erhält die Marinedrohne SKELDAR V-200

Die deutschen Korvetten der Klasse K130 erhalten die Marinedrohne SKELDAR V-200, so die aktuelle Mitteilung des Beschaffungsamtes der Bundeswehr, BAAINBw. „Mit diesem Vertragsschluss stärken wir die Marine mit einer signifikanten...> mehr


06.08.2018

Interview mit dem Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Dr. Hans-Georg Maaßen

Die Bedrohung durch biologische und chemische Kampstoffe, die Terroristen in Deutschland einsetzen könnten, sind nach Erkenntnissen des Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, eine neue...> mehr


31.07.2018

„Fliegende Intensivstation“ - Vorstellung der A400M Sanitätsversion

Heute fand in Berlin-Tegel die Vorstellung der Sanitätsversion der A400M statt. Der Innenraum besteht aus sechs Krankenbetten inklusive dem dazugehörenden Material - wie Medikamente - zum Transport von Verwundeten. Auch wenn sich...> mehr


31.07.2018

Es bleibt bei einer Bestellung von lediglich 100 Armata Panzern

Laut einer Meldung der staatlichen russischen Nachrichtenagentur TASS vom 30. Juli 2018 bekräftigte der russische Vize-Ministerpräsident Juri Borissow, dass der modernste russische Panzer T-14 (Codename Armata) in einer Stückzahl...> mehr


24.07.2018

Vogelperspektive – Neue Perspektiven für das Lagebewusstsein der Besatzung von Gefechtsfahrzeugen

Jeder Computerspieler kennt die Situation - in Renn- oder Gefechtssimulationen ist die Vogelperspektive die favorisierte Ansicht mit einem deutlich besseren Überblick als z.B. die Cockpitperspektive. Auch Kommandanten von...> mehr


29.06.2018

Rüstungsexportentscheidungen dauern lange

Bundesregierung

„Im Schnitt nach 34 Arbeitstagen“, so die Bundesregierung in der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage, werden Anträge auf Waffenexport entschieden. Das bedeutet, dass nach Antragsstellung durchschnittlich rund zwei Monate...> mehr


28.06.2018

Kurze Wellen – große Strahlkraft Der Nutzen der Lichtstrahlung im kurzwelligen Infrarotbereich für die Nachtkampffähigkeit

AIM HuntIRws

Die Fähigkeit, selbst bei völliger Dunkelheit abstandsfähig entdecken, erkennen, identifizieren und wirken zu können, trägt zur Überlegenheit in allen militärischen Operationsarten bei. Nachtsichtgeräte, die Lichtstrahlung im...> mehr


Mittler Report Verlag GmbH • Baunscheidtstraße 11 • D-53113 Bonn • Telefon (02 28) 35 00 870 • info@mittler-report.de