Großbritannien entscheidet sich für Boxer
02.04.2018

Großbritannien entscheidet sich für Boxer


Wie das britische Verteidigungsministerium bekannt gab, hat Großbritannien sich für den Boxer als neues gepanzertes 8x8-Radfahrzeug für seine vier hierfür vorgesehenen Mechanised Infantry Vehicle (MIV) Bataillone entschieden. Damit setzte sich der Boxer unter anderem gegen Konkurrenz aus Frankreich (VCBI), Finnland (Patria AMV) und der Schweiz (Piranha 5) durch.

„Das Verteidigungsministerium führte eine umfassende Marktanalyse der im Betrieb vorhandenen, in Betrieb genommenen und in der Entwicklung befindlichen gepanzerten Fahrzeuge durch. Die Analyse orientierte sich an den Anforderungen der britischen Armee und wie diese am besten zu erfüllen sind. Der Boxer bietet geschützte Mobilität, Kapazität, Flexibilität, Nutzen und Agilität“, lautete die Mitteilung des britischen Verteidigungsministeriums. „Im Rahmen des geplanten Zusammenschlusses wird auch von Rheinmetall, einer der Muttergesellschaften von ARTEC, erwartet, dass es im Rahmen des Programms ein Produktions- und Integrationszentrum für gepanzerte Fahrzeuge in Großbritannien einrichtet. Dies wäre eine bedeutende Verpflichtung, die zu einer dauerhaften Panzerfähigkeit in Großbritannien führen würde.“

Eine Bedingung gilt es allerdings zu erfüllen: Wie bei allen Rüstungsprogrammen müssen 60 Prozent der Produktion im eigenen Land durch britische Arbeitskräfte erfolgen. Das den Boxer produzierende ARTEC-Konsortium (64 % Rheinmetall, 36 % Krauss-Maffei Wegmann) schloss hierfür bereits im Zuge der Bewerbung um das Mechanised Infantry Vehicle Programm Partnerschaftsverträge mit britischen Unternehmen wie BAE Systems, Pearson Engineering und Thales UK, so dass diese Bedingung kein Hindernis darstellen dürfte. Rheinmetall hatte zudem im Vorfeld versichert, dass ein Großteil der Produktion sowie die Endmontage in Großbritannien stattfinden werde, wodurch sich diese Boxer dann auch von dort und nach den britischen Gesetzen exportieren ließen.

Insgesamt ist von einem Bedarf von rund 500 Fahrzeugen die Rede, das vorgesehene Finanzvolumen beträgt zwei Milliarden Pfund (rund 2,7 Milliarden Euro). Die Bewertungsphase soll zwar erst 2019 final abgeschlossen sein, mit der Verkündung am 31. März hat das britische Verteidigungsministerium die Entscheidung allerdings bereits vorweg genommen. Die ersten Fahrzeuge sollen 2023 bei der Armee in Dienst gestellt werden.


Suche

Sie suchen einen bestimmten Artikel oder ein Schlagwort? Dann nutzen Sie unsere Archiv-Suche.

29.06.2018

Rüstungsexportentscheidungen dauern lange

Bundesregierung

„Im Schnitt nach 34 Arbeitstagen“, so die Bundesregierung in der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage, werden Anträge auf Waffenexport entschieden. Das bedeutet, dass nach Antragsstellung durchschnittlich rund zwei Monate...> mehr


28.06.2018

Kurze Wellen – große Strahlkraft Der Nutzen der Lichtstrahlung im kurzwelligen Infrarotbereich für die Nachtkampffähigkeit

AIM HuntIRws

Die Fähigkeit, selbst bei völliger Dunkelheit abstandsfähig entdecken, erkennen, identifizieren und wirken zu können, trägt zur Überlegenheit in allen militärischen Operationsarten bei. Nachtsichtgeräte, die Lichtstrahlung im...> mehr


12.06.2018

Weitere Infos zum neuen taktischen Ziellaser für die Spezialkräfte der Bundeswehr

VTAL Laser Licht Modul

Letzte Woche konnten wir vermelden, dass Rheinmetall mit dem VTAL (Variable Tactical Aiming Laser) die Ausschreibung für den neuen Ziellaser der Spezialkräfte gewinnen konnte. Auf der Eurosatory bestand die Gelegenheit einen...> mehr


08.06.2018

Exklusiv: Überlagerte Mörsermunition wird zur Gefahr - Fehlzündung beim Übungsschießen in Wildflecken

Kurzschuss Mörser DM61

Das Problem ist der Bundeswehr seit Jahren bekannt: Die für die 120-mm-Mörser des Heeres heute noch verwendete Munition stammt zum Großteil aus den 1980er und frühen 1990er Jahren. Die Treib- und Grundladungen sind überaltert, es...> mehr


07.06.2018

Neuer CPM (nov.) in Kraft getreten

Die bisherige Vergabepraxis stand bereits seit Jahren – vor allem wegen der komplexen und langwierigen Stufen, die bewältigt werden mussten – in der Kritik. Mit Wirkung vom 4. Juni 2018 hat nun Staatssekretär Gerd Hoofe die...> mehr


05.06.2018

Bundeswehr Spezialkräfte beschaffen Rheinmetall Laser-Licht-Modul

Variable Tactical Aiming Laser

Seit Oktober 2017 steht fest, dass das Kommando Spezialkräfte (KSK) in Calw mit dem G95 eine neue Standardbewaffnung erhält. Es folgt dem G36 K und basiert auf dem Heckler & Koch Gewehr HK 416 A7. Das BAAINBw hat 1.745 Waffen...> mehr


30.05.2018

US-Panzerdivision für Polen? - Eine Einordnung (Kommentar)

US and Polish Army Dual Training

Nach Informationen aus Warschau hat die polnische Regierung den Vereinigten Staaten von Amerika angeboten, eine US-Panzerdivision in Polen zu stationieren. Warschau bietet im Gegenzug an, bis zu zwei Milliarden US-Dollar in...> mehr


Treffer 1 bis 7 von 8
<< Erste ǀ < Vorherige ǀ 1-7 ǀ 8-8 ǀ Nächste > ǀ Letzte >> ǀ
Mittler Report Verlag GmbH • Baunscheidtstraße 11 • D-53113 Bonn • Telefon (02 28) 35 00 870 • info@mittler-report.de