Forschung zu einem militärischen Exoskelett
23.05.2017

Forschung zu einem militärischen Exoskelett


Lockheed Martin hat die Bionic-Augmentationstechnologie Dermoskeleton von B-Temia, Inc. unter Lizenz genommen. Damit will das Unternehmen von der neuesten Generation industrieller und militärischer Exoskelette profitieren. Dermoskeleton ist die Basis für computergesteuerte Geräte, welche die Mobilität und die Tragfähigkeit erhöhen können, indem sie der Belastung bzw. Überlastung des Rückens und der Beine entgegenwirken. Die menschliche Tragfähigkeit ließe sich dadurch deutlich erhöhen.

Die Lizenz erlaubt dabei die Nutzung der B-Temia-Technologie für militärische, industrielle, kommerzielle und First-Responder-Produkte. „Diese Technologie bietet einen Weg zu einer erhöhten Tragfähigkeit und einer größeren Beweglichkeit für unser FORTIS- Exoskelett“, sagte Glenn Kuller, Advanced und Special Programs Vice President bei Lockheed Martin Missiles und Fire Control. „Sie kann auch dabei helfen, bisher bestehende Einschränkungen von angetriebenen Exoskeletten für unsere militärischen und ersten Responder aufzuheben.“


Anzeigen

Suche

Sie suchen einen bestimmten Artikel oder ein Schlagwort? Dann nutzen Sie unsere Archiv-Suche.

CD-ROM

CD ESuT 2013

Die kompletten Jahrgänge Europäische Sicherheit & Technik werden auch als CD-ROM veröffentlicht.

Erhältlich sind die Jahrgänge 2012 und (ab Februar 2014) 2013.

Im Shop können darüber hinaus die kompletten Jahrgänge 2011 der beiden Vorgängerzeitschriften Strategie & Technik und Europäische Sicherheit sowie die Jahrgänge 2001 bis 2010 von Strategie & Technik bestellt werden.

Mittler Report Verlag GmbH • Baunscheidtstraße 11 • D-53113 Bonn • Telefon (02 28) 35 00 870 • info@mittler-report.de